St. Elisabeth-Krankenhaus Volkmarsen
© 2014 St. Elisabeth-Krankenhaus Volkmarsen
eine Einrichtung der Marienkrankenhaus Kassel gGmbH
Warburger Str. 6, 34471 Volkmarsen
Tel.: 05693 680 - 0
info@elisabeth-krankenhaus-volkmarsen.de

Krankenhausseelsorge

Leitsätze

  • Alle Patienten und ihre Angehörigen können, ebenso wie das Personal des St. Elisabeth Krankenhauses, die Krankenhausseelsorge in Anspruch nehmen, unabhängig von Ihrer Konfessions- oder Religionszugehörigkeit 
  • Patienten und ihre Angehörigen werden von der Klinikseelsorge und dem Pflegepersonal in Ihrem Eingebundensein in die alltäglichen Aufgaben und Probleme angenommen und begleitet, sowie nach Möglichkeit gefördert.
  • Auf Wunsch von Patienten und/oder Angehörigen, auf persönliche Anfrage oder über den Weg der Vermittlung durch das Pflegepersonal steht die Klinikseelsorge zur Verfügung,
    • um hörend
    • beratend
    • oder helfend
  in Krankheit oder bei individuellen Krisen und in Grenzsituationen seelsorgerisch zur
         Seite zu stehen. So kann möglicherweise der Gesundungsprozess positiv beeinflusst werden.
  • Die Klinikseelsorge legt Wert darauf, in Zusammenarbeit mit dem Krankenhauspersonal den Sterbeprozess zu begleiten und ein Sterben und individuelles Abschiednehmen in Würde zu ermöglichen.

Grundsätze des seelsorgerischen Angebots

  • Bei der Krankenhausseelsorge wird auf eine helfende Begleitung und emotionalen sowie seelischen Beistand Wert gelegt, da diese die wesentlichen Erwartungen der Patienten darstellen.
  • Der Seelsorger ist dabei vorrangig aufmerksamer Gesprächspartner und sensibler Begleiter.
  • Selbstverständlich ist dabei der Verzicht auf jede Ausnutzung missionarischer Gelegenheiten.
  • Die Bedürfnisse des/der Patienten stehen im Mittelpunkt der seelsorgerlichen Betreuung

In offenen Gesprächen kann der Patient/die Patientin über seine/ihre Situation erzählen, Schmerzen und Hoffnungen zur Sprache bringen und nach den Bildern und Sinnzusammenhängen suchen, die für ihn/sie in dieser Situation hilfreich und tragend sein können und in denen er/sie sich aufgehoben und verstanden fühlt. Seelsorge kann dazu dienen, dem Patienten in seiner durch die Krankheit veränderten Biographie zu helfen, wieder zu sich selbst zu finden.
 
Neben individuell begleitenden, seelsorgerischen oder religiösen Gesprächen werden Gebet, Gottesdienst und Sakramentspendung angeboten. Selbstverständlich wird auf Wunsch auch der zuständige Gemeindepfarrer informiert. 

Einrichtungen

_dsf8084.jpg_dsf8099.jpg549_4986_2.JPG   

 

 

 


Die Kapelle, in der regelmäßig Gottesdienste gefeiert werden oder Andachten und Gebete stattfinden, ist für Patienten, Angehörige und Mitarbeiter jederzeit geöffnet. Es besteht auch die Möglichkeit, in der Kapelle Einzelgespräche zu führen.

Gottesdienste/Gebete
Wöchentliche Eucharistiefeier Samstags um 8:00h