St. Elisabeth-Krankenhaus Volkmarsen
© 2014 St. Elisabeth-Krankenhaus Volkmarsen
eine Einrichtung der Marienkrankenhaus Kassel gGmbH
Warburger Str. 6, 34471 Volkmarsen
Tel.: 05693 680 - 0
info@elisabeth-krankenhaus-volkmarsen.de

Warntag 2020: Wie verhalte ich mich richtig bei Sirenenalarm?

Volkmarsen beteiligt sich am 1. bundesweitem Warntag nach der deutschen Wiedervereinigung, um den Ernstfall zu proben.

20071420Online-Banner BuWaTag 1274x1100Die Stadt Volkmarsen beteiligt sich am Donnerstag, dem 10. September am 1. bundesweitem Warntag nach der deutschen Wiedervereinigung, um den Ernstfall zu üben. An diesem Tag werden überall in Volkmarsen um 11:00 Uhr Sirenen ertönen. Dabei handelt sich lediglich um einen Probealarm. Es besteht also keine Gefahr!

Am 10. September ist es soweit: Um 11 Uhr wird seit 1989 erstmals wieder ein bundesweiter Probealarm durchgeführt. Zum Einsatz sollen dabei alle vorhandenen Warnmöglichkeiten wie Radio, Fernsehen, soziale Medien, die Warn-app NINA, Sirenen, Lautsprecherwagen sowie auch digitale Werbetafeln kommen.

WICHTIG: Das Ertönen der Sirenen bedeutet keine Gefahr, sondern dient lediglich der
Überprüfung und ist ein Test für den Ernstfall.

HINTERGRUND: Grundlage ist ein Beschluss der Innenministerkonferenz, die ab diesem Jahr den Warntag jährlich an jedem zweiten Donnerstag im September durchführen will. Der Tag soll dazu beitragen, die Akzeptanz und das Wissen dazu in der Bevölkerung zu erhöhen. Außerdem sollen die technische Infrastruktur zum Warnbetrieb getestet und Warnprozesse transparenter gestaltet werden.

Durch die Corona-Krise habe sich die Wichtigkeit und Aktualität des Themas Warnung nochmals besonders gezeigt, teilte das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) mit. Von der Behörde wird auch das Modulare Warnsystem und die Warn-App NINA betrieben. Darüber werden Warnungen und Informationen der zuständigen Behörden, wie Gesundheitsministerien des Bundes und der Länder, bereitgestellt.
Der bundesweite Warntag wird in Abstimmung mit kommunalen Vertretern gemeinsam vorbereitet. Als Warnanlässe gelten Naturgefahren, gefährlichen Wetterlagen, Waffengewalt und Angriffen, Unfälle in Chemiebetrieben, gravierende Verkehrsstörungen, Stromausfall, Ausfall der Versorgung, Krankheitserreger, Radioaktivität und Feuer.

Mehr Infos zum Thema unter:

www.warnung-der-bevoelkerung.de

Wie verhalte ich mich bei Sirenenalarm?